Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe-

ZVDH-Infoblatt PAK veröffentlicht

- Aus den Neuigkeiten-

Tipps zum Ausbildungsstart

Redaktion: Detail

ZVDH Technik - Neuer Bereich Forschung & Wissenschaft eingerichtet

Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

Der ZVDH hat den neuen Bereich Forschung & Wissenschaft ins Leben gerufen, um den Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft gerecht zu werden. Unser technisches Fundament, das Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks basiert auf Erfahrungswerten, die über einen langen Zeitraum gesammelt worden sind. Das Dach hatte die Aufgabe, Regenwasser abzuleiten und nicht in das Gebäude eindringen zu lassen. Dies hat sich geändert, Dächer sind heute der neue „Heizungskeller“: Photovoltaik, Solarthermie, Anlagentechnik etc. befinden sich heute auf den Dächern. Zudem hat die Dachhaut gleichzeitig die Funktion der Energiegewinnung übernommen.

Reaktion auf Marktgeschwindigkeit

Im Zuge dieser neuen Funktion sind, insbesondere im PV-Bereich, immer mehr neue Produkte auf den Markt und auf die Dächer gekommen. Produkte, von denen wir wenig bis keine Erfahrungswerte haben, die aber von den Betrieben auf sicherer Grundlage eingebaut werden wollen. Das Regelwerk allein kann darauf nicht alle Antworten liefern, weil es auf Erfahrung und Praxisbewährung beruht. Künftig wird der ZVDH mit dem neuen Bereich ergänzend zum bestehenden Regelwerk auf Basis von Forschungsprojekten Antworten liefern, um den Betrieben sowie den Immobilienbesitzern größtmögliche Sicherheit bieten. Und damit letztlich das Regelwerk zukunftsgerichtet weiterentwickeln.

Übergreifende Koordination

Der neue Bereich wird primär vom ZVDH und den Landesverbänden koordiniert werden, aber mit wissenschaftlichen Einrichtungen kooperieren und auch die herstellende Industrie mit ins Boot holen, um möglichst frühzeitig Schwachstellen zu finden und zu beseitigen.


Start mit PV-Produkten

Ins Rollen gebracht hat die Gründung des neuen Bereichs sicherlich die Frage nach der Regensicherheit von Indach-PV-Anlagen, wo bereits mit der Innovativen Materialgarantie die Brücke für nicht-regelwerkskonforme Produkte geschlagen wird.

Um diesen Weg weiter zu vertiefen und die Regensicherheit innovativer Produkte zu gewährleisten ist in der Folge ein Forschungsprojekt mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin und dem Projektträger Jülich in Planung. Weitere Projekte sollen folgen.

Neuer Bereichsleiter

Für die Bewältigung der anstehenden Arbeit ist eine Aufstockung der personellen Ressourcen geplant. Die Bereichsleitung für die neue Abteilung Forschung & Wissenschaft wird Bauingenieur und Dachdeckermeister Jan Redecker übernehmen, der bereits seit 2020 für den ZVDH arbeitet und aktuell u.a. den Ausschuss Solarenergie leitet.

Kontakt:
jredecker@dachdecker.de
0221-398038-24

Seitenanfang