Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Aktionswoche GebäudeGrün:  -

 Dachdecker-Azubis bauen Gründachmodelle

- Neuer ZVDH-Podcast online:-

 Rund um die Aktionswoche GebäudeGrün

- ZVDH-Statement zur vorläufigen Ablehnung des Tarifergebnisses-

Statement

Redaktion: Detail

ZVDH-Statement zur vorläufigen Ablehnung des Tarifergebnisses

Die ZVDH-Mitgliederversammlung hat das vorläufige Tarifergebnis vom 23.08.2022 mehrheitlich abgelehnt. Dies unter anderem vor dem Hintergrund der aktuell laufenden Gespräche im Kanzleramt über die Ermöglichung einer steuer- und sozialabgabenfreien tariflichen Einmalzahlung von bis zu 3.000 Euro. Gleichzeitig hat die Arbeitgeberseite ausdrücklich gegenüber der IG BAU ihre weitere Verhandlungsbereitschaft erklärt.

Kommentar ZVDH-Präsident Dirk Bollwerk

„Uns ist durchaus bewusst, dass wir unserer Verantwortung gegenüber unseren Beschäftigten in Zeiten steigender Lebenshaltungskosten nachkommen müssen. Hierzu brauchen wir aber auch verlässliche Rahmenbedingungen, was derzeit für alle Beteiligten eine große Herausforderung darstellt. Ständig steigende Energie- und Materialkosten machen auch den Dachdeckerbetrieben zu schaffen“, erklärt der Verhandlungsführer, ZVDH-Präsident Dirk Bollwerk. Die nächste Verhandlungsrunde für die rund 100.000 Beschäftigten im Dachdeckerhandwerk findet voraussichtlich im Oktober statt.“ 

Seitenanfang