Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- DACH+HOLZ - Umfangreiches Angebot am ZVDH-Stand-

ZVDH-Podcast

- DACH+HOLZ International 2022-

Alle Termine auf einen Blick

- Das Deutsche Dachdeckerhandwerk-

Geschäftsbericht 2021 online

Redaktion: Detail

ZVDH-Hauptgeschäftsführer Ulrich Marx zur 3G-Regelung am Arbeitsplatz

ZVDH-Hauptgeschäftsführer Ulrich Marx

ZVDH-Hauptgeschäftsführer Ulrich Marx

„Grundsätzlich halten wir die Einführung der 3G-Regel am Arbeitsplatz angesichts der zunehmenden Infektionszahlen für sinnvoll und absolut notwendig. Allerdings finden wir es problematisch, die Kontrollpflichten und Kosten einseitig auf den Arbeitgeber zu verlagern. Zumal sich eine Kontrolle generell schwierig gestaltet: Die Beschäftigten fahren oft von ihren Wohnorten direkt auf die Baustelle, ohne zuvor den Betrieb aufgesucht zu haben. Wie der Arbeitgeber hier den verordneten „Kontroll- und Dokumentationspflichten“ nachkommen soll, bleibt offen. Unsere Dachdeckerbetriebe mit durchschnittlich 5,4 Beschäftigten haben angesichts voller Auftragsbücher kaum Kapazitäten.

Wir meinen, dass hier das Bundesarbeitsministerium für Klarheit sorgen muss, zum Beispiel durch eine Rechtsverordnung mit darin enthaltenen praxisnahen Regelungen für die Betriebe. Um unseren Betrieben die Umsetzung zu erleichtern, informieren wir unsere Betriebe regelmäßig. Ganz aktuell gibt es ein ZVDH-Infoblatt, das ausführliche Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die 3G-Regelungen gibt. Es ist im internen Mitgliedsbereich abrufbar: https://member.dachdecker.de (Corona-Kachel).“

Seitenanfang