Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe-

ZVDH-Infoblatt PAK veröffentlicht

- Aus den Neuigkeiten-

Tipps zum Ausbildungsstart

Redaktion: Detail

Landratskandidat Badziong zu Gast im Mayener Bundesbildungszentrum

Von links: Rolf Fuhrmann, Leo Biewer, Pascal Badziong, Andreas Unger, Bild: BBZ/Jörg Schmitz

Von links: Rolf Fuhrmann, Leo Biewer, Pascal Badziong, Andreas Unger, Bild: BBZ/Jörg Schmitz

Am 11. April 2024 fand im Mayener Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) ein Treffen zwischen Politik und Bildungseinrichtung statt. Zum Austausch gekommen waren Landratskandidat Pascal Badziong (CDU), Leo Biewer, Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Koblenz, Andreas Unger, Geschäftsführer des Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz sowie als Gastgeber BBZ-Geschäftsführer Rolf Fuhrmann. Nach Besichtigung der Werkstätten, in denen junge Menschen in der überbetrieblichen Ausbildung das Dachdeckerhandwerk erlernen, ging es um die bundesweite Strahlkraft des Dachdeckerhandwerks und um die Bedeutung des BBZ als Standortfaktor im Landkreis Mayen Koblenz. Wichtige Punkte zur künftigen Sicherung dieser Rolle seien beispielsweise ein innovatives Aus- und Weiterbildungsangebot und die hierfür notwendige Infrastruktur, so der Konsens der Teilnehmer.

Bedeutung von Bildungseinrichtungen

„Dieser Besuch des Mayener BBZ war für mich eine wichtige Erfahrung, zumal mir als ehemaliger Lehrer Bildungsthemen besonders am Herzen liegen. Besonders wertvoll war zudem, einen Einblick in die Tätigkeiten des Dachdeckerhandwerks zu erhalten und seine große Bedeutung für das Umsetzen der Klimaziele zu verstehen“, zeigt sich der Erste Kreisbeigeordnete Badziong angetan nach der Besichtigung. Auch die ehrenamtlichen Aktionen der Dachdecker-Azubis, die zum Beispiel in der Umgebung zahlreiche Schutzhütten für Wanderer neu eindeckten, seien vorbildlich. Damit nehme das BBZ eine wichtige gesellschaftliche Rolle wahr und gestalte den Standort aktiv und zukunftsweisend mit. Für Badziong, der als gemeinsamer Landratskandidat von CDU und Bündnis‘90/Die Grünen mit Unterstützung der FDP im Kreis Mayen-Koblenz antritt, leiste das Ehrenamt eine unschätzbar wertvolle Arbeit und sei wesentlicher Bestandteil für eine funktionierende Gesellschaft.

„Den begonnenen Dialog wollen wir auf jeden Fall fortsetzen“, so Fuhrmann. Der Kontakt mit politischen Vertretern sei für ihn aus zweierlei Hinsicht wichtig: „Zum einen wollen wir zeigen, wie wichtig wir als Bildungseinrichtung als Standortfaktor sind: Wir bilden wichtige Akteure im Klimahandwerk aus, bieten ein umfassendes innovatives Weiterbildungsangebot, sorgen als Arbeitgeber für neue Arbeitsplätze und engagieren uns mit vielfältigen ehrenamtlichen Aktionen.“  Zum anderen wolle man mitgestalten: „Verbesserungen für unseren Standort können wir nur gemeinsam vornehmen. Dazu gehört es, alle beteiligten Stakeholder mitzunehmen. Und: Miteinander reden heißt auch, voneinander lernen“, betont der BBZ-Geschäftsführer seine Ambitionen.

Seitenanfang