Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- ZVDH und ZVEH beschließen Kooperation bei Installation von PV-Anlagen-

 Gemeinsam die Energiewende voranbringen

Redaktion: Detail

Dachdecker-WM: Medaillen in allen Kategorien für das deutsche Team

Dachdecker-WM: Medaillen in allen Kategorien für das deutsche Team

Vom 09.-11. November fand im schweizerischen St. Gallen die Weltmeisterschaft junger Dachdeckerinnen und Dachdecker statt. Teams aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Ungarn, Polen, Großbritannien, Lettland und Litauen maßen sich an zwei Tagen im Wettkampf in vorgegebenen Aufgabenstellungen sowie einer Küraufgabe am dritten Tag. Insgesamt gab es Wettkämpfe in den vier Kategorien Steildach, Flachdach, Metall und Fassade. Zum ersten Mal trat Deutschland mit Teams in allen vier Kategorien an. Und diese Premiere war von Erfolg gekrönt: In allen Kategorien gab es deutsche Medaillengewinner.

1-mal Silber, 3-mal Bronze und ein Sonderpreis

In der Kategorie Steildach freuten sich Leon Hain und Paul Heil gemeinsam mit ihrem Mentor Jörg Schmitz über die Bronzemedaille. Zusätzlich erhielt das Steildachteam den Präsidenten-Sonderpreis für die Küraufgabe, das sorgte für doppelte Freude. Auch die Leistung des Teams Flachdach mit Lucas Röttig und Tim Leidig wurde mit Bronze belohnt, Mentor André Hauft durfte stolz sein. Julia Peetz und Matthias Kremer belegten im erstmals von Deutschland aufgestellten Team Metall auf Anhieb den dritten Platz und feierten mit Mentor Carsten Daub ihren Erfolg. Auch in der Kategorie Fassade trat Deutschland zum ersten Mal an und gewann mit Nick Kühne, Arne Keller und Mentor Martin Krick die Silbermedaille.

Gute Vorbereitung zahlt sich aus

Sechs Wochen lang hatte sich die Teilnehmenden am Wettkampf im Mayener Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) vorbereitet. Die Verkündung der Wettkampf-Ergebnisse und die anschließende Feier auf der MS Sonnenkönigin auf dem Bodensee bot den krönenden Abschluss eines Wettbewerbs, der von Teamgeist, großem Einsatz und hoher Handwerkskunst geprägt war.
 
„Es war eine unglaubliche Weltmeisterschaft“, zeigt sich BBZ-Geschäftsführer Rolf Fuhrmann begeistert.  „Zum einen haben wir von jungen Dachdeckerinnen und Dachdeckern Arbeiten auf höchstem Niveau gesehen, deren Liebe zum Beruf unübersehbar ist. Zum anderen waren die Wettkämpfe von nationenübergreifender Freundschaft, Kollegialität und einem großen Zusammengehörigkeitsgefühl im Dachdeckerhandwerk geprägt.“
 
Die nächste Dachdecker-Weltmeisterschaft findet im Oktober 2024 statt.

Bilder im Anhang zum Download

(Bildquelle: BBZ/Martin Krick)

Dachdecker-WM-Team Deutschland
Das gesamte deutsche Team mit Medaillen in allen vier Kategorien Steildach, Flachdach, Metall und Fassade

Kategorie Flachdach (Bronze)

Lucas Röttig (links) und Tim Leidig, Mentor André Hauft (rechts)
 Bild: BBZ/Martin Krick

Kategorie Metall (Bronze)
Julia Peetz (rechts) und Matthias Kremer belegten im erstmals von Deutschland aufgestellten Team Metall auf Anhieb den dritten Platz und feierten mit Mentor Carsten Daub (links)

Kategorie Steildach (Bronze)
Hier freuten sich Leon Hain (links) und Paul Heil gemeinsam mit ihrem Mentor Jörg Schmitz (Mitte) über die Bronzemedaille

Kategorie Fassade (Silber)

Auch in der Kategorie Fassade trat Deutschland zum ersten Mal an und gewann mit Nick Kühne, Arne Keller (links)  und Mentor Martin Krick (nicht im Bild) die Silbermedaille

Präsidenten-Sonderpreis (Kür) ging an das Steildachteam. Zu sehen ist eine Doppeldeckung in Schiefer.

Seitenanfang