Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Aktionswoche GebäudeGrün:  -

 Dachdecker-Azubis bauen Gründachmodelle

- Neuer ZVDH-Podcast online:-

 Rund um die Aktionswoche GebäudeGrün

- ZVDH-Statement zur vorläufigen Ablehnung des Tarifergebnisses-

Statement

Redaktion: Detail

Aktionswoche GebäudeGrün: Dachdecker-Azubis bauen Gründachmodelle

Mini-Gründach mit Powerbank (BBZ Mayen)

Mini-Gründach mit Powerbank (BBZ Mayen)

 13 Dachdecker-Auszubildende bauen im Rahmen ihrer überbetrieblichen Ausbildung im Mayener Bundesbildungszentrum des Deutschen Dachdeckerhandwerks (BBZ) kleine Gründachmodelle, um so „begreifbar“ zu machen: Das Dachdeckerhandwerk baut an der Klimawende mit. Der Clou: Auf den Mini-Gründach ist eine per Solarzelle betriebene Powerbank verbaut. Damit bietet es zum Beispiel Handys eine besonders schöne und originelle Ladestation. Das Gründach-Projekt findet im Rahmen der Aktionswoche GebäudeGrün (19.-24.9.2022) statt, die der Bundesverband Gebäudegrün (BuGG) initiiert hat.

Kombi Gründach und Solar

Die Azubis zeigen mit ihren Modellen spielerisch, dass gerade die Kombination Gründach und Photovoltaik Sinn macht. Und das nicht nur im Kleinen, sondern auch im Großen, denn Photovoltaik-Anlagen auf Gründächern arbeiten effizienter, da sie an heißen Tagen nicht so stark erhitzen wie Anlagen auf unbegrünten Dächern. Aufgrund der geringeren Wärmeabstrahlung reduziert sich die Temperatur der PV-Module, was sich wiederum positiv auf deren Effizienz und damit auf den Ertrag auswirkt.
 
BBZ-Geschäftsführer Rolf Fuhrmann: „Hier vermitteln junge Menschen sehr anschaulich, wie das Dachdeckerhandwerk und Klimaschutz zusammenhängen. Schön war zu sehen, mit wieviel Begeisterung und Spaß hier heute gebaut wurde.“ Geplant sei, diese Modelle innerhalb der Berufsorganisation zu verteilen, so dass sie in Schulen oder auch auf Azubi-Messen zum Einsatz kommen. „So kann interessierten Schülern und Schülerinnen, aber auch deren Eltern gezeigt werden: Das Dachdeckerhandwerk ist aktiv am Klimaschutz beteiligt“, erklärt Fuhrmann.  
 
Begleitet wurde die Aktion durch den SWR, der mit seiner Serie „der Krise trotzen“ Beispiele für Aktionen zugunsten der Klimawende aufzeigen möchte.
 

Seitenanfang