Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
Presse

News

ZVDH aktuell

Trotz Coronakrise: Arbeitsplätze sichern und Klimaziele erreichen

Der Bausektor beschäftigt rund zwei Millionen Menschen und ist mit einem Bauvolumen von 400 Milliarden Euro ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und spielt zudem eine große Rolle beim Erreichen der Klimaziele. Neben anderen Gewerken sorgt vor allem das Dachdeckerhandwerk mit der energetischen Gebäudesanierung für eine Umsetzung der Klimaziele. Ulrich Marx, ZVDH-Hauptgeschäftsführer erklärt hierzu: „Das Dachdeckerhandwerk hat das große ökologische Potenzial des Gebäudesektors erkannt. Weiterlesen

Wahl "Miss und Mister Handwerk 2021" startet

Das Deutsche Handwerksblatt startet in eine neue Runde von Deutschlands größtem Handwerker-Casting. Handwerker*innnen, die stolz auf ihren Beruf sind, können sich jetzt als Kandidat*in für die Wahl "Miss und Mister Handwerk 2021" bewerben.

weiterlesen »

Coronavirus-Pandemie: Arbeitsschutzstandard für die Bauwirtschaft veröffentlicht

Coronavirus-Pandemie: Arbeitsschutzstandard für die Bauwirtschaft veröffentlicht

Arbeiten in Coronavirus-Zeiten heißt Arbeiten im Ausnahmezustand. Aber was ist dabei konkret zu beachten? Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat hierzu konkrete Standards für Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz vorgelegt. Mit ihrem heute veröffentlichten "SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe" setzt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) diese nun mit ihren Partnern aus der Baubranche für die Unternehmen der Bauwirtschaft und baunahen Dienstleistungen um. Unternehmen, die sich daran orientieren, erfüllen die rechtlichen Anforderungen an den Arbeitsschutz.

weiterlesen »

Dachdeckerhandwerk meistert die Coronakrise

Die Auswirkungen der Coronakrise auf das Dachdeckerhandwerk war Thema einer Umfrage, die der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) vor zwei Wochen gestartet hatte. Befragt wurden die rund 7.000 Mitgliedsbetriebe, über 1.300 Betriebe haben geantwortet. Erfreuliches Ergebnis: Die meisten Betriebe spüren bislang keine oder nur geringe coronabedingte Auswirkungen. Weiterlesen

Seitenanfang