Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Bundesweite Kampagne-

Aktionswoche Gebäudegrün

- Dachlatten-Vereinbarung-

Neufassung verabschiedet

- Neue Podcast-Folge: Kürzungen Fördermittel / Höhere Solarförderung /Update Dachlattenvereinbarung /Nachweisgesetz-

 Folge 44

- EEG 2023-

 Höhere Solarförderung tritt in Kraft

Presse

Pressemitteilungen

Sie möchten in den Verteiler für Pressemitteilungen aufgenommen werden?
Einfach eine Mail an cbuettner@dachdecker.de senden!

Informationen des ZVDH

 

Dachdeckerhandwerk: Trübe Aussichten trotz guter Auftragslage

Dachdeckerhandwerk: Trübe Aussichten trotz guter Auftragslage

  • Gesamtumsatz 2021: 11,2 Milliarden Euro
  • Realer Umsatzeinbruch von rund 9 %
  • Baustellen: Verzögerungen und Stopps

weiterlesen »

10 neue Manager im Dachdeckerhandwerk: Erfolgreiche Weiterbildung am Mayener BBZ

10 neue Manager im Dachdeckerhandwerk: Erfolgreiche Weiterbildung am Mayener BBZ

BBZ-Geschäftsführer Rolf Fuhrmann begrüßte am 23. April die erfolgreichen Absolventen des „Managers im Dachdeckerhandwert“ (MID) nach der Abschlussprüfung. Zehn Teilnehmer hatten sich berufsbegleitend in 264 Unterrichtsstunden intensiv auf den MID vorbereitet.

 

weiterlesen »

Dachdeckerhandwerk fordert: Unabhängige Energieversorgung stärken

Dachdeckerhandwerk fordert: Unabhängige Energieversorgung stärken

  • ZVDH-Präsident Dirk Bollwerk unterstützt Aufruf zum nationalen Energie-Gipfel
  • EH 55 weiter fördern und neue Förderkulisse für EH 40
  • Kombiförderung für sanierte Dächer und Solaranlagen vorantreiben
  • Erhöhung der Mittel für Klimaschutz und Wirtschaft sind ein gutes Signal

weiterlesen »

ZVDH-Präsident Dirk BollwerkZVDH-Präsident Dirk Bollwerk

Dachdeckerhandwerk gegen verschärfte Aufzeichnungspflichten

Der Referentenentwurf zu den Änderungen bei geringfügig Beschäftigten enthält unerwarteter Weise neue Vorgaben zur Erfassung der Arbeitszeit. Diese soll demnach unverzüglich und manipulationssicher elektronisch dokumentiert werden. Die Neuregelung ist bereits für Oktober dieses Jahres vorgesehen. Betriebe der Bauwirtschaft sind bereits verpflichtet, täglich Arbeitszeiten zu erfassen, aber nicht zwingend digital, und sie haben sieben Tage Zeit, um die Dokumentation für mögliche Kontrollen durch den Zoll zu erstellen.

weiterlesen »

Seitenanfang