Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Tarifergebnis im Dachdeckerhandwerk von Sozialpartnern angenommen-

Tarifergebnis 2020

- 3. Folge des ZVDH-Podcast: jetzt reinhören-

ZVDH-Podcast

Presse

Pressemitteilungen

Sie möchten in den Verteiler für Pressemitteilungen aufgenommen werden?
Einfach eine Mail an cbuettner@dachdecker.de senden!

Informationen des ZVDH

Dachdeckerhandwerk begrüßt Bundesratsbeschluss zur Änderung im Arbeitsschutz

Der Bundesrat hat heute eine wichtige Weiche für den Arbeitsschutz auf Baustellen gestellt: Geändert werden soll laut aktuellem Beschluss die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen, um eine Lücke zu schließen, die schon lange für Unmut sorgt: Bislang galten die Regeln des Arbeitsschutzes nur dann für selbstständige Unternehmen, wenn auf einer Baustelle anwesende Beschäftigte anderer Arbeitgeber gefährdet waren.

weiterlesen »

Arbeitgeber bieten langfristige Sicherheit statt kurzfristiger Lohnerhöhung

Die erste Tarifrunde rund um die Löhne und Gehälter im Dachdeckerhandwerk am 01.09.2020 in Frankfurt ist ohne Ergebnis vertagt worden. Die Gewerkschaft IG BAU forderte eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,8 % sowie eine deutliche Anhebung des SOKA-Beitrags zur Sicherung der Rentenbeihilfe bei gleichzeitiger Aufstockung auf das Niveau der zum Jahresende auslaufenden Ergänzungsbeihilfe. Diese wird bislang aus SOKA-Überschüssen finanziert und ist daher nicht garantiert. Die ZVDH-Tarifkommission zeigte sich auf Arbeitgeberseite offen für eine dauerhafte Absicherung der Rentenbeihilfe für die gewerblich Beschäftigten im Dachdeckerhandwerk, sieht aber für eine Aufstockung der Renten angesichts der pandemiebedingt unsicheren Aussichten für die Betriebe keine Spielräume. Dies gelte erst recht für Lohnerhöhungen. Die zweite Verhandlungsrunde ist für den 07.10.2020 angesetzt.

weiterlesen »

Quelle: ZVDHQuelle: ZVDH

Dachdeckerhandwerk: Ausfallgeld nun auch bei großer Hitze im Sommer

Im Dachdeckerhandwerk gibt es bereits seit längerem ein sogenanntes Ausfallgeld, das bei witterungsbedingten Ausfällen in den oft regenreichen Herbst- und Frühjahrsmonaten einen Ausgleich für die Zeit leistet, in der nicht auf der Baustelle gearbeitet werden kann. Dieses Ausfallgeld besteht neben dem Saison-Kurzarbeitergeld, das für den gesamten Baubereich in den Wintermonaten gilt. Durch den Klimawandel kommt es verstärkt zu besonders heißen Sommern und heftigen Starkregenereignissen.

weiterlesen »

ZVDH-HGF Ulrich Marx, Bild: ZVDHZVDH-HGF Ulrich Marx, Bild: ZVDH

Trotz Coronakrise: Arbeitsplätze sichern und Klimaziele erreichen

Der Bausektor beschäftigt rund zwei Millionen Menschen und ist mit einem Bauvolumen von 400 Milliarden Euro ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und spielt zudem eine große Rolle beim Erreichen der Klimaziele. Neben anderen Gewerken sorgt vor allem das Dachdeckerhandwerk mit der energetischen Gebäudesanierung für eine Umsetzung der Klimaziele.

weiterlesen »

Seitenanfang