Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Podcast zu Preiserhöhungen und Lieferengpässen bei Baumaterialien |-

 ZVDH-Justitiar Wolfgang Reinders hat nützliche Tipps für die Praxis

- KfW stoppt Förderung energieeffiziente Gebäude-

Info

Redaktion: Detail

Neuer Termin DACH+HOLZ International 2022: 5.-8. Juli 2022 in Köln

Neuer Termin DACH+HOLZ International 2022: 5.-8. Juli 2022 in Köln

Eine sehr schwere, aber letztendlich unvermeidliche Entscheidung: Die für Februar 2022 angesetzte DACH+HOLZ International wird verschoben. Die aktuellen Entwicklungen der Coronapandemie mit hohen Inzidenzen und einer unkalkulierbaren Virusvariante sowie wechselnde Rahmenbedingungen für die Durchführung von Messen machen eine verlässliche Planung unmöglich. Daher haben sich die beiden Trägerverbände der Messe –
ZVDH und Holzbau Deutschland – gemeinsam mit der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen einstimmig entschieden, die Messe in den Juli zu verlegen. So wird die DACH+HOLZ International 2022 vom 5. bis 8. Juli 2022 mit demselben Hallenkonzept (Hallen 6, 7 und 8) inklusive Freigelände und derselben Infrastruktur in Köln an den Start gehen. www.dach-holz.com

Statement Dirk Bollwerk und Peter Aicher
ZVDH-Präsident Dirk Bollwerk und Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland, zur Entscheidung: „Für Zimmerer und Dachdecker ist die DACH+HOLZ International das zentrale Branchentreffen und daher die wichtigste Messe überhaupt. Wir stehen vor großen Veränderungen und Herausforderungen: Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und Fachkräftesicherung zählen dazu. Diese Aufgaben müssen wir als Branche gemeinsam anpacken und meistern. Dazu brauchen wir den persönlichen Austausch. Die Verschiebung der Messe DACH+HOLZ International 2022 in den Sommer schafft uns hierfür einen sicheren Rahmen."

Gute Entscheidung für eine sichere Messe
Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen und unbeschwerten Branchentreffpunkt im Februar 2022 haben sich in den zurückliegenden Tagen und Wochen durch die Coronapandemie und die wechselnden politischen Vorgaben erheblich verschlechtert. Das sieht auch GHM-Geschäftsführer Klaus Plaschka so: „Es ist derzeit nicht abzusehen, ob sich die Lage bis Februar wieder entspannt. Unser oberstes Ziel war und ist es, eine DACH+HOLZ International 2022 zu veranstalten, die einen Erfolg für alle Teilnehmer verspricht. Das können wir in dieser sich weiter zuspitzenden Lage für den geplanten Veranstaltungszeitraum nicht mehr garantieren.“ Zudem war es ebenfalls Wunsch der Aussteller, eine verlässliche Alternative für den Februar-Termin zu finden.

Positive Resonanz
Bisher ist die Resonanz aus Aussteller- und Besucherkreisen überwiegend positiv. Der ZVDH freut sich daher auf eine erstmalige Sommermesse, die vielleicht auch das Freigelände auf ungeahnt neue Weise nutzen lässt.

Ein Abbinder mit dem neuen Messetermin für die eigene E-Mailsignatur ist hier abrufbar: https://bit.ly/Abbinder-Messe

Seitenanfang