Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V.
- Neue Wege der HBCD-Entsorgung: Jetzt im aktuellen Podcast-

Folge 30

- BG BAU: Was ändert sich 2022?-

 BG BAU

Redaktion: Detail

Neues digitales Tool: ZVDH-Unternehmer-Info zur Ermittlung lohngebundener Kosten aktualisiert

Neues digitales Tool: ZVDH-Unternehmer-Info zur Ermittlung lohngebundener Kosten aktualisiert

Mit den ZVDH-Unternehmer-Infos startete der Zentralverband im Jahr 2008 eine neue Reihe, um die Innungsbetriebe in kompakter Form vor allem über betriebswirtschaftliche Themen zu informieren. Die Ausgaben – bisher 11 an der Zahl – werden jetzt nach und nach überarbeitet. Gestartet wird dabei mit der Ausgabe 1 mit dem neuen Titel: „Muster zur Ermittlung der lohngebundenen Kosten“ (früher: „Muster zur Ermittlung der Lohnzusatzkosten“). Durch die Umbenennung wird eine Vereinheitlichung mit den Formblättern Vergabehandbuch Bund vorgenommen.

Ergänzend zu dem digitalen Excel-Tool gibt es eine Print-Version. In dieser werden die zugrunde gelegten Beispielwerte zu den Fertigungsstunden, Soziallöhnen und -kosten ausführlich erläutert und die jeweiligen Rechenwege aufgezeigt.

Bedeutung lohngebundener Kosten
Die lohngebundenen Kosten spielen eine große Rolle bei der Vorkalkulation. Zusammen mit den Positionen Mittellohn, Gemeinkosten und Gewinn sind sie eine entscheidende Größe bei der Ermittlung des Stundenverrechnungssatzes und zur Preisermittlung für die Formblätter, die bei öffentlichen Ausschreibungen einzureichen sind. Für die Berechnung der eigenen lohngebundenen Kosten müssen in die Excel-Tabelle die betriebsindividuellen Werte eingesetzt werden.

Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit
Die neue Fassung der Ausgabe 1 ist mit einigen Neuerungen zur Verbesserung des Handlings ausgestattet. Die erklärenden Hinweise zu den einzelnen Positionen wurden deutlich erweitert und werden über die Mouseover-Funktion direkt sichtbar. Die Musterwerte können in der neu gefassten Excel-Tabelle nicht mehr überschrieben werden, sondern bleiben als Spalte „Beispielwerte“ neben der Spalte „eigener Betrieb“ bestehen, was die Vergleichbarkeit verbessert. Alle Vorgaben basieren auf dem gesetzlichen und tarifvertraglichen Stand von Oktober 2021.

Verteilung der Exemplare
Die Auslieferung des sechsseitigen Werks als Druckexemplar an alle Landesverbände zur Weiterverteilung an die Innungen und Betriebe startet nächste Woche. Die Druckdatei (PDF) und das Tool als Excel-Liste sind bereits jetzt im internen Mitgliederbereich unter https://member.dachdecker.de abrufbar.

Folgende weitere Ausgaben der Reihe ZVDH-Unternehmer-Info sind in der Überarbeitung oder in Vorbereitung:

• Ausgabe 2 Muster zur Ermittlung des Stundenverrechnungssatzes
• Ausgabe 3 Ergänzende Formblätter Preise
• Ausgabe 12 Mitarbeiter binden durch gezielte Altersvorsorge

Seitenanfang